| Familiengründung

Kinderwusch: Wie wird man schwanger?

Wie wird man schwanger? Man lässt die Verhütung weg.

Und wundert sich, dass nichts passiert. Tatsächlich ist die Wahrscheinlichkeit in einem Zyklus, in dem nicht verhütet wird, schwanger zu werden, recht gering. Er liegt gerade einmal bei 20%. Das heißt, von 100 gesunden Paaren, die in einem Zyklus unverhütet Sex haben, werden nur 20 Paare schwanger. Die anderen 80 müssen auf den nächsten Zyklus hoffen.

Bis zu 12 Kalendermonate dauert das normalerweise. Erst wenn es dann noch nicht geklappt hat, würde eine Gynäkologin weitere Untersuchungen vornehmen oder gegebenenfalls auf eine Kinderwunschklinik verweisen, welche weitere Untersuchungen anbieten und weitere (kleine) Schritte aufzeigen könnte.

Wie war das noch mit dem perfekten Zeitpunkt? Kaum ist er gefunden, scheint es unmöglich ihn zu erreichen. Denn eine Zeitspanne von einem Jahr ist nicht so einfach zu planen, wenn Job, Urlaub, Feiern und das Leben überhaupt einfach weiter gehen. Gibt es also vielleicht etwas, was wir tun können, um unsere Familienplanung diesmal ganz aktiv zu gestalten?


Verhütung vor dem Kinderwunsch

Ja, schon bevor wir aktiv versuchen ein Kind zu zeugen können wir unseren späteren Kinderwunsch positiv beeinflussen, indem wir ein natürliches Verhütungsmittel wählen.

Hormonelle Verhütungsmittel beeinflussen den natürlichen Zyklus der Frau auf unterschiedliche Art und Weise. Die am weitesten verbreitete Pille etwa unterdrückt den Zyklus der Frau. Es findet demnach kein Eisprung statt, die Schleimhäute bauen sich nur sehr schwach auf und auch andere am Zyklus beteiligte Hormone werden durch die Pille gar nicht erst freigesetzt. Wenn wir also nach Jahren regelmäßiger Einnahme die Pille absetzen, muss der Körper erst wieder lernen seine natürlichen Abläufe aufzunehmen. Sehr lange, unregelmäßige Zyklen, das Ausbleiben des Eisprungs, Zwischenblutungen und auch heftige Stimmungsschwankungen sind nicht selten die Folge. Ob und wann ein Eisprung nach Absetzen der Pille stattfindet, ist von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Manche haben Glück und sie werden sofort schwanger, andere haben noch lange Monate keinen richtigen Zyklus.

Der Hormonring und auch die Spirale sind weniger aggressiv. Sie haben niedrigere dosierte Hormone. Der Körper der Frau erholt sich durchschnittlich schneller. Kupferspirale und -kette beinhalten gar keine Hormone - mit Absetzen des Verhütungmittels kann durchschnittlich sehr schnell eine Schwangerschaft erreicht werden.

Gar keine Erholungszeit beansprucht die symptothermale Methode. Der Körper wird in seiner Funktionalität zu keinem Zeitpunkt eingeschränkt und arbeit wie gewohnt weiter. Das Paar selbst entscheidet, ob es eine Schwangerschaft vermeiden oder beabsichtigen möchte. - Das hat also nicht nur biologische Vorteile, sondern auch ganz konkrete:


Körperkenntnisse

Lerne deinen Körper kennen.
Spätestens wenn wir einige Monate vergeblich versucht habt schwanger zu werden kommt in uns der Wunsch auf, aktiv etwas zu tun. Nicht nur zu warten und zu hoffen.

Wenn wir uns bisher nicht mit unserem Zyklus und die Art und Weise wie Fortpflanzung beim Menschen eigentlich funktioniert beschäftigt haben, dann sollten wir das jetzt tun. Denn manchmal hilft es schon, zu verstehen, wann wir überhaupt schwanger werden können - und wann nicht.

Welche Signale sendet der weibliche Körper aus, wenn er bereit ist, ein Kind zu empfangen? Wie lange überleben Spermien im Körper der Frau? Wann ist das Ei nicht mehr befruchtungsfähig? Wer die fruchtbaren Tage gut einschätze kann, kann sie konkreter nutzen -und weiß auch, wann das Warten und Hoffen zunächst vorüber ist, ehe es wieder von vorn los geht.


Hilfsmittel

Wir müssen selbst entscheiden, wie sehr wir uns von unserem Kinderwunsch vereinahmen lassen wollen. Warten wir einfach ab, reicht es uns, wenn wir wissen, wie unser Körper funktioniert, oder möchten wir möglichst viel in der Hand haben und positiv unterstützen?

Es gibt einige gute und einige unnütze Hilfsmittel, die den Kinderwunsch unterstützen sollen. Zunächst gibt es da die Hilfsmittel, die den weiblichen Körper stabilisieren sollen, den natürlichen Zyklus wieder in Ordnung bringen oder unterstützen sollen. Das sind in der Regel pflanzliche Wirkstoffe, die in Form von Kapseln, Tabletten oder Tees zu sich genommen werden. Da sie keine Arzneimittel beinhalten, kann man sie frei in der Apotheke kaufen, oder im Internet bestellen. Aber Achtung - nicht jedes Mittel verträgt sich auch mit anderen.

Und dann gibt es noch Produkte, die uns Frauen helfen sollen, unsere fruchtbaren Tage zu bestimmen, ohne mehrere symptothermale Symptome untersuchen zu müssen. Am beliebtesten sind die sogenannten Ovu's - Ovulationstest. Das sind Streifen, die wie Schwangerschaftstest aussehen und auch genau so funktionieren. Man pinkelt einmal am Tag auf den Streifen, oder taucht ihn in Urin und entscheidet dann, ob die Striche, die erscheinen, gleich stark zu sehen sind, oder nicht. Erst wenn die Intensität gleich stark ist, ist die Frau gerade fruchtbar und der Eisprung wird in den nächsten Stunden stattfinden.
Angezeigt wird die Konzentration des LH-Hormons. Wenn dieses schnell steigt, löst es den Eisprung aus. Etwas ungünstig ist dabei, dass das Hormon schubweise ausgestoßen wird und mitunter "verpasst" werden kann, wenn man zu einer "falschen" Tageszeit Urin untersucht. Welche Tageszeit passend ist, muss also zunächst individuell herausgefunden werden. Zudem ist der LH-Peak erreicht, wenn der der Eisprung bereits vorrüber ist. Mitunter hat man also einen positiven Ovulationstest, aber den Eisprung schon verpasst. Nicht nur deshalb sind Ovulationstest kein sicheres Mittel, um einen Eisprung festzustellen. Es fehlt schlichtweg die Überprüfbarkeit.

Deutlich sicherer ist es, den Zervixschleim zu beobachten, um die fruchtbaren Tage zu erkennen, und die morgendliche Temperatur zu messen, um zu bestimmen, ob und wann circa der Eisprung auch tatsächlich stattgefunden hat.


Geduld bewahren

Pillen, Kapseln, Tees und Streifen - vor allem die Industrie freut unser Kontrollzwang. Wir wollen alles genau in der Hand haben, das bestmögliche tun um unser Ziel zu erreichen. Und so oft habe ich schon gehört und gelesen: Erst als wir aufhörten all diese Helferchen zu nutzen sind wir schwanger geworden - einfach so.

Körper, Geist und Seele sind am empfänglichsten, wenn wir ihnen gutes tun. Viel trinken, uns regelmäßig an der frischen Luft bewegen, abwechslungsreich und gesund essen, Freude haben und auf Drogen, Alkoholmissbrauch und Zigaretten verzichten. Wenn wir all' das einhalten, haben wir schon die beste Basis gelegt, dass schon bald ein kleiner Mensch in unseren Bauch und Leben einzieht.

  1. Single sein; wertvolle Jahre
  2. Mr. Right und Miss Perfect
  3. Heiraten: Drum prüfe wer sich ewig bindet
  4. Vernunft vs. Wunsch: Der richtige Zeitpunkt
  5. Kinderwunsch: wie wird man schwanger?
  6. Das Kind in meinem Bauch: Schwangerschaft
  7. Wehen und Geburt
  8. Babys erstes Jahr
Familiengründung
Kostbar

Kostbar

Weiblich, Achtundzwanzig, Ehefrau, Mutter, Freundin. Literaturwissenschaftlerin mit einem großen Herzen für (Gottes) Worte und junge Menschen, Familien und andere Kostbarkeiten.

Schreibe mir